Ponyfreude
Arbeit mit Pferden

Arbeit mit Pferden

In der pferdegestützten Arbeit können mehrere Aspekte einbezogen werden. Dabei werden vom Teilnehmenden verschiedene Positionen eingenommen, die ihm vielfältige Erfahrungen bieten. Dadurch wird das Erleben des Pferdes auf unterschiedliche Weisen und mit intensiven Wahrnehmungen ermöglicht.

Beobachten

Wie verhalten sich Pferde? Wie kommunizieren sie untereinander? Wie kommunizieren sie mit dem Menschen?

Pferde sind unvoreingenommen und vorurteilsfrei, sie leben im Hier und Jetzt, sind Teamplayer und nehmen feinste Signale ihrer Umgebung wahr.

Fühlen

Wie fühlt sich ein Pferd an? Wie reagiert es, wenn ich es anfasse? Was mag es gerne? Was nicht so gerne?

Pferde sind gleichzeitig sanft und stark, sie wahren den Individualraum ihres Gegenübers. Das Fell eines Pferdes zu fühlen, seinen Körper kennenzulernen und die Wärme zu spüren ist ein Erlebnis für alle Sinne.

Führen

Wie führe ich ein Pferd? Wie zeige ich ihm die Richtung, in die ich möchte? Pferde sind uns an Körperkraft weit überlegen und dennoch lassen sie sich von uns führen. Wie baue ich Respekt und Vertrauen auf, um Pferde vom Boden aus zu leiten?

Pferde reagieren auf das, was wir ihnen entgegenbringen. Sie fordern von uns Klarheit und Konsequenz, wenn sie uns folgen sollen. Sie reagieren auf unsere Gefühle und spiegeln diese.

Getragen werden

Wie sieht die Welt vom Pferderücken aus? Wie fühlt es sich an getragen zu werden? Wie übertragen sich die Bewegungen vom Pferd auf den Menschen?

Von einem Pferd getragen zu werden ist ein erhabenes Gefühl und kann Perspektivwechsel fördern. Getragen zu werden und vom Pferd bewegt zu werden, heißt die Kontrolle ein kleines Stück weit abzugeben und benötigt Vertrauen von beiden Seiten.